Kreisverkehrswacht Elbe-Elster in Geburtstagslaune


WIR WERDEN IM NOVEMBER 30

Wir wagen schon mal einen Blick in die (hoffentlich) Nach-Corona-Zeit.  Am 27. November 2021 begeht die Kreisverkehrswacht Elbe-Elster ein rundes Jubiläum – unser Verein wird 30 Jahre jung. Noch überlegen wir, wie wir unseren Geburtstag feiern – schlicht im kleinen Kreis in unserem Büro oder ganz groß in der neuen Finsterwalder Stadthalle, wie jemand aus unseren Reihen vorgeschlagen hat. Ob wir überhaupt feiern können, steht ja noch in den Sternen - vielleicht macht uns Corona noch einen Strich auch durch diese Rechnung. Deshalb möchte ich wenigstens auf unserer Internetseite schon mal etwas Geburtstagsstimmung verbreiten.

Für Interessierte hier zwei Beiträge aus der Feder von Konrad Müller, unserem Vereinsgründer – der immer noch ein Aktivposten bei der Kreisverkehrswacht ist und in unserem Büro einen Ehren(arbeits)platz hat. In den Jahren 1999 und 2002 hat Konrad im „Finsterwalder Heimatkalender“ in Berichten über die Geschichte und die Arbeit der Verkehrswächter berichtet. So erfahren wir, dass die Kreisverkehrswacht auf Initiative von Landrat Diethard Haas gegründet wurde – und Wolfgang Wendt, der Finsterwalder Polizist, der erste Vereinsvorsitzende war.  

Auf Anregung von Peter Schmidt (Zuschrift auf dieser Seite) haben wir jetzt auf unserer Internetseite eine neue Rubrik „Geschichte“ eingeführt. Jeder kann mitmachen, um sie zu gestalten. Wie war das mit der Verkehrssicherheitsarbeit in der DDR? Wie und wo arbeiteten Verkehrssicherheitsaktive in den Betrieben und Wohngebieten? Wer kann sich erinnern: Wann ist das Autodrom in Massen entstanden? Wer hat an unseren Sicherheitstrainings teilgenommen - und hat welche Erfahrungen gemacht? Welche Erfahrungen und Erlebnisse hatten Sie mit der Kreisverkehrswacht?

Wir freuen uns auf möglichst viele Zuschriften und Reaktionen – zu unserem Vereinsgeburtstag. Eine Geschichte gehört auf jeden Fall zu unserer Geschichte: Konrad Müller ist im Jahre 2015 mit der Louis-Schiller-Medaille der Stadt Finsterwalde ausgezeichnet worden.  

Dieter Babbe

Dieser Beitrag ist im "Finsterwalder Heimatkalender 1999" erschienen.

Und dieser Beitrag erschien im "Finsterwalder Heimatkalender 2002", als unser Verein zehn Jahre alt war.