Kommentare: 3
  • #3

    Dieter Babbe (Freitag, 22 Januar 2021 16:11)

    Sehr geehrter Herr Schmidt,
    vielen Dank für die wertschätzenden Zeilen über die Arbeit unseres Vereins. Sie nennen hier Namen von Urgesteinen, wie Wolfgang Wendt, den ich noch zu DDR-Zeiten als Polizist kennenlernen durfte. Auch vor Konrad Müller und Manfred Wesemann ziehe ich den Hut, beide waren bereits vor wie nach der Wende Aktivposten unseres Vereins - und sie sind es noch immer. Konrad hat die Kreisverkehrswacht, die in diesem Jahr 30 Jahre alt wird, aus der Taufe gehoben, Manfred war bei unzähligen Aktionen dabei - und ist es noch immer. Ich danke Ihnen, Herr Schmidt, für den Hinweis, auf unserer Internetseite eine Rubrik "Geschichte" einzuführen. In einer ersten Runde haben wir bereits unsere Erinnerungen ausgetauscht. Dabei mussten wir feststellen, dass es aus der DDR-Zeit, wo ebenfalls großer Wert auf Verkehrserziehung gelegt wurde, große Lücken bei uns gibt. Frage an Sie und in die Runde: Wer kennt noch jemanden, der bzw. die in Verkehrssicherheitsaktiven in Betrieben oder in Wohngebieten mitgewirkt, Verkehrsteilnehmerschulungen organisiert hat? Auch Ihren Hinweis, Herr Schmidt, werden wir im Vorstand besprechen und prüfen.
    Dieter Babbe, Vereinsvorsitzender

  • #2

    Peter Schmidt (Sonntag, 17 Januar 2021 18:40)

    Chapeau!
    Ich ziehe den Hut vor dem Aufbauwerk, dem Tätigkeitsumfang und dem Leistungswillen des Vereins Kreisverkehrswacht Elbe-Elster. Ich würde es begrüßen, wenn man auch etwas über dessen Werden, der Entstehungsgeschichte bis zur Gründung 1991 erfahren könnte. Der Grundstein für den heutigen Erfolg wurde zu DDR-Zeiten gelegt, denn Verkehrserziehung wurde damals wie heute groß geschrieben. Akteure wie die Urgesteine Wolfgang Wendt, Manfred Ike Wesemann oder Konrad Müller u. a. waren bei der Entstehung des eingetragenen Vereins nach der Wende die Aktivposten und sind außer dem langjährigen, verdienstvollen Leiter der Finsterwalder Verkehrspolizei Wendt († 16.12.2013) noch immer mit Begeisterung am Ball. Ich halte die Hinzufügung einer Rubrik „Geschichte“ auf dieser Website hier für sinnvoll. Eine kleine Kritik möchte ich außerdem noch anbringen: Der geneigte User findet auf der ansonsten ansehnlichen Seite nichts über Kosten für die Teilnahme an den Übungskursen. Da sollte man vielleicht offen sein, denn Leistung soll ja auch angemessen honoriert werden.
    Peter Schmidt, Finsterwalde

  • #1

    Manu (Mittwoch, 20 Dezember 2017 08:34)

    Eure neue Seite

Ich lade jeden, der sich bis hierhin durchgeklickt hat, ein, seine Meinung zu schreiben: Welche Erfahrungen haben Sie als Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr gemacht? Wo müsste mehr getan werden, um Unfallschwerpunkte zu entschärfen?  Was halten Sie von Tempo 130 auf Autobahnen? Sollten ältere Autofahrer eine Fahrtauglichkeit nachweisen? Wie schätzen Sie die Arbeit der Kreisverkehrswacht ein? Wie gefallen Ihnen die regelmäßigen Verkehrsteilnehmerschulungen? Wo und wie könnten wir noch wirkungsvoller sein? Und wenn Sie bereit sind, Verkehrsunfälle mit vielfältigen Aktionen zu vermeiden - werden Sie Mitglied bei uns. Auf dieser Seite erfahren Sie unsere Kontaktdaten.

Dieter Babbe